Navigationshilfe

DES - Online Geschäftsbericht 2009

Verlauf:

Nachtragsbericht

Nachtragsbericht

Am 6. Januar 2010 hat die PANTA Neunundneunzigste Grundstücksgesellschaft m.b.H. & Co KG, eine Tochtergesellschaft der Deutsche EuroShop, das Einkaufscenter A10 in Wildau bei Berlin für rund 205 Mio. € (inkl. Anschaffungsnebenkosten) erworben. Der Übergang von Nutzen und Lasten fand am 1. Februar 2010 statt.

Das 1996 eröffnete Center verfügt derzeit über rund 120 Mietbereiche und wird bis zum Frühjahr 2011 um 60 Mietbereiche auf dann 180 Mietbereiche mit einer vermietbaren Fläche von 120.000 m² erweitert. Das Bestandscenter wird teilweise umstrukturiert und modernisiert. Insgesamt gehen wir von einem zusätzlichen Investitionsvolumen von rund 60 Mio. € aus.

Das Gesamtinvestitionsvolumen von 265 Mio. € wird in Höhe von 150 Mio. € über ein langfristiges Bankdarlehen und in Höhe von 115 Mio. € durch Eigenmittel finanziert. Von diesem Darlehen wurden im Rahmen des Ankaufs bereits 125 Mio. € zu einem Zinssatz von 4,65 % p. a. mit 10-jähriger Zinsfestschreibung in Anspruch genommen. Die verbleibenden 25 Mio. € dienen der teilweisen Finanzierung der Modernisierungs- und Erweiterungsinvestitionen.

Für 2010 erwarten wir aus der Vermietung des A10 Centers (seit 1. Februar 2010) einen Umsatzbeitrag von rund 12,9 Mio. €.

Zur Refinanzierung des Eigenmittelanteils in Höhe von 115 Mio. € hat die Deutsche EuroShop AG im Februar 2010 eine Bezugsrechtskapitalerhöhung im Verhältnis 6:1 durchgeführt. Die neuen Aktien wurden vollständig im Rahmen des Bezugsrechts und eines von der Gesellschaft eingeräumten Überbezugsrechts von bestehenden Aktionären übernommen. Insgesamt wurden 6.302.082 neue Aktien zu einem Bezugskurs von 19,50 € je Aktie ausgegeben. Dadurch sind der Gesellschaft rund 123 Mio. € zugeflossen.

Zwischen dem Bilanzstichtag und dem Tag der Abschlusserstellung sind darüber hinaus keine weiteren Ereignisse von wesentlicher Bedeutung eingetreten.

Lesen Sie weiter: Grundsätze

Zurück zu: Nicht relevante Teilberichte